Brillen machen die Welt besser

11. September 2002, 10:57
posten

Beryll Eyewear und Lowe GGK kooperieren für den guten Zweck - mit Ansichtssache

Kleider machen Leute. Brillen machen die Welt besser. Dieser oder ein ähnlicher Gedanke hat Sigmar Bergauer, den Designer und Gründer von Beryll Eyewear veranlasst pink view.02 ins Leben zu rufen. Gemeinsam mit Unicef hat Bergauer ein Projekt auf die Beine gestellt, das für ein Österreichisches Unternehmen mehr als ungewöhnlich ist. Getragen von einer weltweiten Werbekampagne kommt der Reinerlös der weltweiten pink view.02 Kollektion dem Unicef Project „Girls Education Program„ zugute.

Das „Girls Education Program„ ermöglicht Mädchen und Frauen in der Dritten Welt eine grundlegende Ausbildung.

Damit das Projekt auch erfolgreich und bekannt wird, setzt Beryll auf die Zusammenarbeit mit der Lowe GGK. Die Kreativen arbeiten bei der Kampagne mit Prominenten zusammen, die sich der Idee ebenso kostenlos zur Verfügung stellen wie alle anderen Beteiligten. In der Umsetzung sieht man auf den ersten Blick allerdings wenig von den Stars. Was man sieht, ist ihre Nase und die Brille. Einziger Hinweis auf den Prominenten ist ein kurzer Satz neben der Nase.

Credits: Kampagne: Beryll „pink view “ Auftraggeber: Beryll für Unicef Idee: Sigmar Bergauer Agentur: Lowe GGK CD: Michael Heine AD: Christian List Konzept/Text: Andreas Gabler Beratung: Michaela Heumann / Sabine Deinhofer Foto: Thomas Smetana (Prominente), Martin Lusser (Brillen) (red)

Die prominenten Nasen als Ansichtssache
  • Artikelbild
    foto: lowe ggk
Share if you care.