Post-Chef als "Sprachpanscher"

10. September 2002, 13:58
posten

"Tag der Deutschen Sprache" am Samstag

Dortmund - Mit einem "Tag der Deutschen Sprache" wollen deutsche Sprachschützer am 14. September wieder für einen selbstbewussten und pfleglichen Umgang mit der deutschen Sprache werben. Zum zweiten Mal sollen Vorträge, Lesungen, Ausstellungen und Podiumsdiskussionen im ganzen Land an das Anliegen der Sprachschützer erinnern, teilte der "Verein Deutsche Sprache" (VDS) am Dienstag in Dortmund mit.

Vor kurzem hatte der Verein seine jährliche Auszeichnung "Sprachpanscher des Jahres 2002" an den deutschen Post-Chef Klaus Zumwinkel verliehen, da dieser bei seinem Unternehmen Wortschöpfungen wie "speed booking" eingeführt hatte.

Die Achtung vor der Sprache fehle vor allem in Wissenschaft, Werbung, Politik und Wirtschaft. Ein Schwerpunktthema sei in diesem Jahr die Bildung. Der 1997 gegründete Verein mit knapp 13.000 Mitgliedern kämpft vor allem gegen einen Sprachmix aus Deutsch und Englisch, "Denglisch" genannt. (APA/dpa)

Share if you care.