USA bringen Türken vor Gericht

10. September 2002, 12:54
2 Postings

Angeklagten erwartet Haftstrafe von bis zu drei Jahren, weil er Bush mit E-Mails bedroht haben soll

Istanbul - Ein 27-jähriger Türke, der US-Präsident George W. Bush nach dem 11. September mit E-Mails bedroht haben soll, muss sich in Istanbul vor Gericht verantworten. Den Angeklagten erwarte eine Haftstrafe von bis zu drei Jahren, berichtete die Zeitung "Hürriyet" am Dienstag. Die aus einem Übersetzerbüro in Istanbul an das Weiße Haus geschickten E-Mails enthielten Drohungen wie: "Im Feuer wirst Du sterben. Wie die Indianer wirst Du abgemurkst."

Das US-Generalkonsulat in Istanbul hatte Strafanzeige gestellt, nachdem die amerikanische Bundespolizei FBI und der CIA die Herkunft der E-Mails bis nach Istanbul zurückverfolgt hatten, berichtete die Zeitung. Der Angeklagte bestreite, die Nachrichten verschickt zu haben. Sein Passwort am Arbeitsplatz sei allen anderen bekannt gewesen. Deshalb habe jemand anderes die E-Mails abschicken können.(APA/dpa)

Share if you care.