BMW trotzt weiter Autoflaute

10. September 2002, 16:37
posten

Rekordabsatz im August

München - Mit einem weiteren Rekordabsatz hat der BMW-Konzern auch im August der Autoflaute getrotzt. 21 Prozent mehr Fahrzeuge der Marken BMW und Mini seien im Vergleich zum Vorjahresmonat verkauft worden, berichtete das Unternehmen am Dienstag in München. Die Zahl der ausgelieferten Autos zog danach um 13.000 auf 73.700 an. In Deutschland stieg der Absatz laut BMW auf den historischen Höchststand von 17.500 Einheiten, das sind 16 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

Mini entwickelt sich weiter gut

In den ersten acht Monaten des Jahres verkaufte BMW nach eigenen Angaben weltweit 709.300 Fahrzeuge - 19 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Marke Mini habe sich auch 14 Monate nach Marktstart weiter positiv entwickelt. 11.600 Minis seien im August verkauft worden, von Jänner bis Ende August seien es insgesamt mehr als 88.000 gewesen. Vom Mini Cooper S, der erst seit März 2002 zu kaufen ist, wurden laut BMW bereits mehr als 10.700 Exemplare abgesetzt. Die meisten Minis seien in Großbritannien verkauft worden.

Wie das Unternehmen weiter mitteilte, legte die Marke BMW im August um fast drei Prozent auf 62.100 ausgelieferte Fahrzeuge zu. Damit seien im laufenden Jahr mit 621.250 Fahrzeugen vier Prozent mehr Autos der Marke BMW verkauft worden als im Vorjahreszeitraum. Im Segment Motorräder zog die Auslieferung in den ersten acht Monaten um fünf Prozent auf 76.400 Zweiräder an.

Großbritannien Wachstums-Spitzenreiter

Wachstums-Spitzenreiter unter den Märkten blieb im August Großbritannien, wie der Konzern weiter mitteilte. Dort habe sich mit 4.700 verkauften Autos der Absatz nahezu verdoppelt. Hohe Zuwachsraten habe der Konzern von Jänner bis Ende August auch in den asiatischen Märkten verbucht, vor allem in Japan. (APA)

Link

BMW

Share if you care.