Ericsson erwartet weitere Pleiten im UMTS-Markt

10. September 2002, 11:46
posten

Anbieter mit weniger als 10 Prozent Marktanteil chancenlos

Der schwedische Telekomausrüster Ericsson rechnet mit weiteren Pleiten auf dem UMTS-Markt. Selbst in größeren Ländern hätten vermutlich nur vier Anbieter der neuen Mobilfunkdienste eine Überlebenschance, sagte Ericsson-Marketing- und Strategieleiter Thorbjörn Nilsson der "Financial Times Deutschland". Auf kleineren Märkten seien es voraussichtlich sogar noch weniger. In Deutschland wird Nilsson zufolge nach Quam mindestens ein weiterer Lizenzinhaber aufgeben.

Klassiker

"Es handelt sich bei UMTS um ein klassisches Einzelhandelsgeschäft, das nicht zu viele Anbieter im Markt verträgt", sagte der Ericsson-Manager. Betreiber mit einem Marktanteil von weniger als 10 Prozent auf ihrem Heimatmarkt werden demnach keine Überlebenschance haben. (APA)

Share if you care.