Schulbeginn für 740.000 in Oberösterreich und Kärnten

9. September 2002, 19:39
posten

Prognoseverfahren soll Eltern unterstützen

Linz/Klagenfurt - In Vorarlberg, Tirol, Salzburg, Oberösterreich, Kärnten und der Steiermark begann am Montag für 740.000 Kinder und Jugendliche wieder die Schule, unter ihnen 56.000 Anfänger.

Die Bundesschulsprecherin im Unterrichtsjahr 2002/03 kommt heuer aus der Steiermark: Am Wochenende wurde die 17-jährige Claudia Haas zur obersten Vertreterin der rund 1,2 Millionen Schüler in Österreich gewählt. Die in Bad Radkersburg geborene Kunst-und Designschülerin ent- stammt der VP-nahen Schülerunion und besucht derzeit die vierte Klasse einer Grazer HTL.

Neu in diesem Schuljahr: Prognoseverfahren für den Übertritt von der Volksschule in die Hauptschule oder AHS werden eingeführt. Eltern sollen bei der Wahl der Schullaufbahn ihres Kindes unterstützt werden, die Entscheidung wird ihnen jedoch nicht abgenommen. Grundlagen des Prognoseverfahrens sind die Noten sowie zusätzliche Leistungsstandards zur Orientierung der Lehrer. Außerdem sollen die Beratung der Eltern durch die Lehrer verbessert, Schulbesuche an weiterführenden Schulen organisiert und Informationsmaterial zur Verfügung gestellt werden. Auf Elternwunsch können auch Entwicklungstests herangezogen werden. (APA/DER STANDARD, Printausgabe, 10.9.2002)

Share if you care.