Leitzinsen dürften unverändert bleiben

9. September 2002, 19:33
posten

Analysten rechnen mit Beibehaltung des Euro-Schlüsselzinssatzes bis Jahresende

Frankfurt - Die Europäische Zentralbank (EZB) wird die Leitzinsen in der Eurozone nach einhelliger Einschätzung von Volkswirten bei ihrer Ratssitzung am Donnerstag unverändert lassen. Die meisten Analysten rechnen sogar bis zum Jahresende mit einem unveränderten Schlüsselzins von 3,25 Prozent.

Erst am Wochenende hatte EZB-Präsident Wim Duisenberg klar signalisiert, dass eine Zinsänderung momentan nicht auf der Agenda der Notenbanker steht: "Wir betrachten die derzeitige Währungspolitik als angemessen und die Zinsen als ausreichend für die absehbare Zukunft."

Risiken für die Konjunktur

"Duisenberg wird am Donnerstag wahrscheinlich auf Risiken für die Konjunktur hinweisen - und damit die Tür für spätere Zinsschritte einen Spalt weit offen lassen", sagte Michael Schubert von der Commerzbank. Vergangene Woche hatten alle 52 von Reuters befragten Volkswirte für Donnerstag unveränderte Leitzinsen vorausgesagt.

Die für 2002 erwartete Erholung der Wirtschaft wird sich Duisenberg zufolge vermutlich erst 2003 einstellen. Dies liege unter anderem an dem mangelnden Vertrauen von Verbrauchern und Anlegern, das durch globale Unsicherheiten und fallende Aktienmärkte beeinträchtigt sei. Dies sei allerdings weder für die Zentralbank noch für die Politik ein Anlass zum Aktionismus, sagte Duisenberg. Die Inflationsrate werde voraussichtlich noch länger bei rund zwei Prozent liegen. Die Inflationsrisiken seien insgesamt eher ausgeglichen.

Genug Liquidität

"Duisenberg hat klar gemacht, dass eigentlich genug Liquidität vorhanden ist, nur dass die Pferde sie nicht trinken wollen", sagte Schubert. Trotz der Rezessionsangst an den Finanzmärkten sprechen seiner Auffassung nach die Konjunkturindikatoren immer noch für ein verhaltenes Wirtschaftswachstum. Zwar werde das Potenzialwachstum von zwei bis 2,5 Prozent zu Jahresende nicht mehr erreicht, aber die Dynamik der Veränderungsraten von Quartal zu Quartal werde im zweiten Halbjahr nahe dem Potenzialwachstum liegen. Das Potenzialwachstum ist das maximale Wachstum, das eine Volkswirtschaft erreichen kann, ohne dabei die Inflation anzuheizen. (Reuters, DER STANDARD, Printausgabe 10.9.2002)

Link

EZB

Share if you care.