OMV erwirbt 32 Tankstellen in Bayern und Sachsen

10. September 2002, 10:14
posten

Gesamtzahl der Tankstellen in Deutschland wächst auf 111

Wien - OMV Deutschland GmbH, mit Firmensitz in Burghausen, eine 100-prozentige Tochter des österreichischen Erdöl- und Erdgaskonzerns OMV, übernimmt von Shell & DEA Oil GmbH, Hamburg, 32 Tankstellen der Marken Shell und DEA, davon 12 Stationen in Bayern und 20 Stationen in Sachsen. OMV Deutschland erhöht damit die Gesamtzahl ihrer Tankstellen von 79 auf 111 Standorte und erweitert ihr Vertriebsgebiet auf das Bundesland Sachsen, gibt die OMV in einer Aussendung bekannt.

Der Erwerb der 32 Stationen bringe OMV Deutschland eine zusätzliche Treibstoffabsatzmenge von jährlich rund 120 Mill. Litern und steigere ihre Verkaufsmengen um 50 Prozent. Die OMV will in Bayern ihren Marktanteil von 2 Prozent vor der Akquisition bis 2008 auf 10 Prozent erhöhen. Der Erwerb bedeute auch einen weiteren Schritt zur Verdoppelung der OMV Marktposition in ihrer mittel- und osteuropäischen Kernregion.

Strategischer Lückenschluss

Die 20 neuen Tankstellen in Sachsen bilden einen strategischen Lückenschluss zum benachbarten Tschechien, wo OMV ebenfalls stark vertreten ist. Erst im August 2002 hat die OMV 36 Tankstellen der Marke Petra in der Tschechischen Republik ersteigert. Insgesamt verfügt die OMV nunmehr über 1.265 Tankstellen, davon 532 in Österreich und 733 im Ausland.

Die Tankstellen gelangten im Zuge der Fusion von Shell & DEA Oil zum Verkauf, in deren Folge die beiden Unternehmen zu einer Reduktion ihres Kraftstoffabsatzes im Tankstellengeschäft verpflichtet wurden. OMV Generaldirektor-Stellvertreter Gerhard Roiss: "Neben unserer Expansion in den wachsenden Märkten Osteuropas nutzen wir auch aktiv sinnvolle Wachstumsmöglichkeiten in reiferen Märkten wie Deutschland und Österreich. Unsere Stärke liegt im überdurchschnittlich hohen Niveau unserer Dienstleistungen bei Mineralölprodukten sowie im Convenience-Bereich." Der Übernahmeprozess und damit die Umbenennung der Stationen auf die Marke OMV wird nach der Genehmigung der Tankstellenübernahme durch das deutsche Bundeskartellamt durchgeführt. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

OMV ist in Bayern seit über 30 Jahren mit einer Raffinerie in Burghausen, dessen Schwerpunkt auf der Erzeugung von Mitteldestillaten und petrochemischen Rohstoffen liegt, sowie im Kunden- und Tankstellengeschäft tätig. Im Jahr 2001 erwirtschaftete OMV Deutschland GmbH einen Umsatz von rund 1,4 Mrd. Euro. Das Unternehmen deckt über 50 Prozent des Bedarfs an Flugturbinentreibstoff des Münchener Flughafens Franz Josef Strauß ab. Vom Marketing-Sitz Landshut in Niederbayern aus werden derzeit 79 OMV Tankstellen in Südostbayern, fast 90 OMV Markenpartner und rund 4.000 Verbraucher betreut. Im Jahr 2001 beschäftigte das Unternehmen 528 Mitarbeiter. (APA)

Links

OMV

Shell

Share if you care.