Chello in Spamblockerlisten beliebt

10. September 2002, 13:44
4 Postings

Schlechte SMTP- Serverkonfiguration führt dazu, dass viele E-Mails der KundInnen nicht mehr ihren Weg finden

Wie die chello Usergroup berichtet, ist der Mailversand per chello SMTP ein recht unsicheres unterfangen: Mittlerweile bereits fünf Spamblocker-Services führen den chello-SMTP mit der IP-Adresse 213.46.255.15 in ihrer Liste. Diese Listen werden von zahlreichen Providern herangezogen, um unerwünschte Werbemail auszufiltern, sprich alle Mails von einem eingetragenen Mailserver werden automatisch gelöscht und finden nie ihr Ziel. Dies würde in Österreich potentiell 150.000 chello KundInnen betreffen.

Begrenzt

Allerdings hält sich das Problem in Grenzen: Der angesprochene SMTP ist offensichtlich "nur" für die Versendung von chello-Accounts selber zuständig, andere Mails die über mgate.chello.at gehen, sollten nicht davon betroffen sein.

Background

Spamblocker dienen dazu schlecht konfigurierte Mailserver auszufiltern, da diese leicht für die Versendung von unerwünschter Werbepost missbraucht werden können. (red)

  • Artikelbild
Share if you care.