Analysten fahren BWT-Prognosen für 2002 und 2003 zurück

9. September 2002, 13:31
posten

BA-CA und Erste Bank belassen aber ihre Anlageempfehlungen auf "Hold" bzw. "Outperform"

Wien - Analysten der Bank Austria Creditanstalt (BA-CA) und der Erste Bank haben ihre Gewinnerwartungen für das börsenotierte oberösterreichische Wasseraufbereitungsunternehmen BWT zurückgenommen. Während die BWT-Aktie für die BA-CA weiter auf "Hold" steht, beurteilt die Erste das Papier weiter als "outperform". Die Mitte August vorgelegten Halbjahresergebnisse von BWT lagen durchwegs unter den Erwartungen von Analysten.

Erste-Analyst Ralf Burchert bezeichnet das bisherige EBIT-Ziel des Unternehmens von 37 Mill. Euro bei einem Nettogewinn von 24 Mill. Euro in einem aktuellen "Company Update" als "weit zu optimistisch" und erwartet einen Wert von 32 Mill. Euro. Der erwartete Gewinn je Aktie wird für 2002 von 1,35 auf 1,08 Euro zurückgenommen, für 2003 erwartet die Erste nunmehr 1,27 statt 1,54 Euro. Insbesondere die industrielle Nachfrage habe im zweiten Quartal nachgelassen, hieß es als Begründung.

Wesentliche Verbesserung des wirtschaftlichen Umfelds zu rechnen

Im zweiten Halbjahr sie nicht mit einer wesentlichen Verbesserung des wirtschaftlichen Umfelds zu rechnen, begründet auch die BA-CA die Zurücknahme ihrer Gewinnprognosen je Aktie auf 1,15 Euro für 2002 und 1,52 für 2003. Im Jahr 2001 hatte eine BWT-Aktie einen Gewinn von 0,90 Euro abgeworfen. Begründet wurde die negativere Einschätzung mit einem EBIT-Rückgang um 69 Prozent im volatilen Geschäftsbereich Aqua Systems Technologies (AST).

BWT hatte kürzlich seine Halbjahresergebnisse bekannt gegeben, die mit einem EBIT von 15,5 Mill. Euro und einem Nettogewinn von 9,2 nach 8,1 Mill. Euro hinter den Erwartungen zurückgeblieben waren. Dank der Division Aqua Systems Technologies (AST) kletterte der Umsatz aber stärker als erwartet um 8 Prozent auf 217 Mill. Euro.(APA)

Link

BWT

Share if you care.