Siebenjährige wegen angeblicher Vergewaltigung von Vater geköpft

8. September 2002, 22:26
2 Postings

Der Iraner wollte damit seine Ehre retten

Teheran - Einem Zeitungsbericht zufolge hat ein Iraner seine siebenjährige Tochter in der Annahme geköpft, diese sei von ihrem Onkel vergewaltigt worden.

Die Zeitung "Dschomhuri je Eslami" zitierte den Vater mit den Worten, er habe mit der Tat seine Ehre retten wollen. In der iranischen Gesellschaft gilt eine Vergewaltigung vielfach als Schande für das Opfer und ihre Familie.

Der Mann wurde verhaftet. Bewohner seiner Gemeinde forderten für ihn den Tod durch den Strang. Nach dem islamischen Recht hat jedoch nur der Vater eines Opfers das Recht, die Todesstrafe zu fordern.

(apa)

Share if you care.