Parteien sollen "Farbe bekennen"

8. September 2002, 21:24
posten

SP-Stiftungsrat Karl Krammer mit Resolution für Erhalt des ORF-Jugendsenders

Ein Bekenntnis zum ORF-Jugendsender FM4 fordert SP-Stiftungsrat Karl Krammer von allen Stiftungsräten der Anstalt. Wie berichtet hat die Styria Medien AG (Kleine Zeitung, Die Presse) bei den Alpbacher Mediengesprächen die Privatisierung dieser Frequenzkette gefordert. Distanzierungen von VP-Politikern blieben bisher aus.

Krammers Resolution wird sich für den Erhalt von FM4 als öffentlich-rechtliches Radio einsetzen, erklärte er dem STANDARD. Das zum Jahreswechsel voll in Kraft getretene neue ORF-Gesetz schreibt der Anstalt vier Senderketten zu.

"Farbe bekennen" sollen die 35 meist politischen Fraktionen zurechenbaren Stiftungsräte in der nächsten Plenarsitzung am Donnerstag. Schon Montag tagt der Finanzausschuss. Thema sind dort - DER STANDARD berichtete bereits in der Vorwoche - vor allem "programmliche und strukturelle" Sparmaßnahmen, um im Geschäftsjahr 2003 eine ausgeglichene Bilanz zu schaffen. Dem Vernehmen nach ist die Radiodirektion damit bereits im Plan, die Fernsehdirektionen kämpfen noch. Insgesamt geht es um rund 65 Millionen Euro, um den Abschied von der Champions League und um eine Nulllohnrunde für die Belegschaft. Nachgedacht wird über das Radio Symphonieorchester.

Heuer bleibt das Minus wie berichtet deutlich unter den befürchteten 50 Millionen Euro; Insider meinen, man nähere sich schon der Hälfte dieser Summe. (fid/DER STANDARD, Printausgabe, 9.9.2002)

  • Karl Krammer
    foto: standard/semotan

    Karl Krammer

Share if you care.