Schweden: Nur noch knappe sozialdemokratische Mehrheit vor Wahlen

8. September 2002, 13:44
posten

Grünen als Mehrheitsbeschaffer droht Fall unter die Vier-Prozenthürde

Stockholm - Die Sozialdemokraten in Schweden müssen eine Woche vor den Reichstagswahlen um die Regierungsmacht bangen. Bei zwei am Sonntag veröffentlichten Umfragen lag die Partei von Ministerpräsident Göran Persson unter Einschluss der Linkspartei und der Grünen als Mehrheitsbeschaffer nur noch knapp noch vor dem bürgerlichen Oppositionslager. Die Grünen drohen den Umfragen zufolge unter die in Schweden geltende Vier-Prozentklausel zu fallen. Vor allem aus diesem Grund gilt ein Kippen der Mehrheit als durchaus möglich.

In der Umfrage des Sifo-Institutes genau acht Tage vor den Wahlen rutschten die Grünen mit 3,9 Prozent unter die Sperrgrenze. Hier kamen die Sozialdemokraten allein auf 38,6 Prozent gegenüber 36,5 Prozent bei den letzten Wahlen 1998. Zusammen mit den 9,3 Prozent für die Linkspartei (1998: 12,0) würde das Regierungslager damit auf 47,9 Prozent gegenüber 46,3 Prozent für das bürgerliche Oppositionslager aus Konservativen, Christdemokraten, Liberaler Volkspartei und Zentrum kommen.

Im Frühjahr war Perssons Partei bei Umfragen mit Werten bis 45 Prozent allein stärker gewesen als die Opposition insgesamt. Die Sozialdemokraten haben in Schweden seit 1932 mit nur zwei längeren Unterbrechungen (1976-82 und 1991-94) stets die Regierung gebildet. Ihr Ergebnis von 1998 mit 36,5 Prozent war das schlechteste seit 1921. Im Vordergrund des Wahlkampfes standen bisher sozialpolitische Themen sowie die Zuwanderungspolitik. (APA/dpa)

Share if you care.