Anschutz Group will DSF übernehmen

8. September 2002, 09:05
posten

Bereits mehrere Interessenten

Die Anschutz Group des Milliardärs Philip Anschutz hat nach Informationen der "Welt am Sonntag" ein Angebot für die Übernahme des Deutschen Sportfernsehens (DSF) bei den Konkursverwaltern der Kirch Media abgegeben.

Die Offerte bezieht sich auch auf den Internetanbieter Sport 1. Zusammen mit dem Medienunternehmen EM.TV, das eine Beteiligung von bis zu 25 Prozent anstrebe, und dem früheren Metro-Manager und Boris Becker Berater, Hans-Dieter Cleven, wolle das Konsortium eine möglichst rasche Übernahme erreichen, sagte ein an den Verhandlungen beteiligter Manager der Zeitung.

Mehrere Interessenten

Um das DSF bewerben sich angeblich mehrere Interessenten. Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) hat die Möglichkeit, 25,1 Prozent des Spartensender zu kaufen. Diese Option, die sich aus dem Bundesliga-Vertrag ergibt, muss bis Oktober gezogen werden. Lehnt die DFL die Option ab, erhält sie pro Saison zusätzlich fünf Millionen Euro für ihre 36 Proficlubs. (APA/dpa)

Share if you care.