"Müssen auf langsameres Wachstum reagieren"

8. September 2002, 19:03
1 Posting

Schüssel: EZB kann etwas zur Förderung der Wirtschaft tun

Cernobbio - Bundeskanzler Wolfgang Schüssel ist überzeugt, dass die Europäische Zentralbank (EZB) die Möglichkeit überprüfen wird, wirtschaftsbelebende Maßnahmen zu ergreifen. "Wir müssen auf das langsamere Wirtschaftswachstum reagieren. Wenn die EZB die Perspektiven und die aktuelle Situation betrachtet, hoffe ich, dass sie positive Inputs geben wird", sagte Schüssel im Gespräch mit Journalisten am Rande des wirtschaftspolitischen Seminars in Cernobbio am Comer See am Samstag.

"Die EZB kann etwas tun, um die Wirtschaft und die Stabilität zu fördern, doch das muss ein Beschluss der EZB sein, die unabhängig ist", sagte der Bundeskanzler. Seiner Ansicht nach wäre es positiv, wenn die EZB die Zinssätze senken würde. Dies hätte vor allem für die Unternehmen und für die Staatsverschuldung der EU-Mitglieder positive Effekte.

Schüssel unterstrich ferner, dass in Europa das Bedürfnis nach Reformen in den Mitgliedsstaaten groß sei. "Es gibt viele, tiefgreifende Reformen, die die europäischen Länder in die Wege leiten könnten", so der Bundeskanzler. In Österreich habe die Regierung eine Diskussion mit den Sozialpartnern rund um die Reform des Arbeitsmarkts begonnen, aber auch über wirtschaftsfördernde Maßnahmen und einer Steuersenkung für Investitionen.(APA)

Share if you care.