Gusenbauer konstatiert Machtübernahme Haiders

8. September 2002, 13:23
68 Postings

"FPÖ-Delegierte unter Führung Haiders und Stadlers haben Riess-Passer das Messer angesetzt"

Wien - Mit dem gestrigen "kleinen Sonderparteitag ohne Parteichefin Riess-Passer" im steirischen Knittelfeld sei klar, dass der Kärntner LH Jörg Haider in der FPÖ wieder die Macht übernommen habe, war der Kommentar von SPÖ-Chef Alfred Gusenbauer Sonntag Vormittag. Bei der gestrigen Tagung hätten die Delegierten unter Führung von Haider und Volksanwalt Ewald Stadler "Riess-Passer das Messer angesetzt", so Gusenbauer gegenüber der APA.

Außerdem dürfte, meinte er, Vizekanzlerin Susanne Riess-Passer auch die Regierungsmannschaft nicht mehr hinter geschlossen hinter sich haben. "Wenn stimmt, was man so hört, dürfte Verteidigungsminister Scheibner übergelaufen sein."

"Erschütternd" ist für Gusenbauer, dass es beim gestrigen Delegiertentreffen nur um die Macht in der FPÖ, nicht aber um die Probleme Österreichs gegangen sei. In der Resolution sei "kein Wort von der Rekord-Arbeitslosigkeit oder politischen Forderungen dazu. Das zeigt, dass die FPÖ als Partei der kleinen Leute abgetreten ist. Mit der Machtübernahme durch Haider ist nun klar, dass die FPÖ die Partei der großen Spesen ist", so Gusenbauer. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    "Wir sind bereit, Freunde, gehen wir es an."

Share if you care.