Mögliche Koalitions-Szenarien

6. September 2002, 19:48
posten

Am 22. September hängt viel vom Abschneiden der PDS ab

Berlin - Für die Mehrheitsbildung nach der Wahl am 22. September wird es den Umfragen zufolge von entscheidender Bedeutung sein, ob die PDS im Bundestag vertreten ist oder nicht. Der Wiedereinzug der Sozialisten ist nicht sicher, eine Regierungsbeteiligung oder andersartige Zusammenarbeit wird von allen anderen Parteien ausgeschlossen. Ausgehend von der Annahme, dass Grüne und Liberale den Wiedereinzug schaffen und SPD und CDU stärkste Parteien bleiben, wird es also entweder ein Vier- oder ein Fünf-Parteien-Parlament geben. Im letzteren Fall sind die Voraussetzungen für die Mehrheitsbildung bei weitem komplizierter:

FÜNF-PARTEIEN-PARLAMENT

1) CDU/CSU und FDP erreichen zusammen die absolute Mehrheit, SPD, Grüne und PDS haben zusammen weniger Sitze. Es kommt fast sicher zu einer kleinen Koalition unter Führung eines Kanzlers Edmund Stoiber (CSU).

2) SPD und Grüne erreichen zusammen die absolute Mehrheit, CDU/CSU, FDP und PDS haben zusammen weniger Sitze. Es kommt fast sicher zu einer kleinen Koalition unter Führung von Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD).

3) Die SPD wird stärker als die CDU/CSU, eine kleine Koalition ist rechnerisch nicht möglich, eine Drei-Parteien-Koalition kommt nicht zu Stande. SPD und Union könnten eine große Koalition unter Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) bilden.

4) Die CDU/CSU wird stärker als die SPD, eine kleine Koalition ist rechnerisch nicht möglich, eine Drei-Parteien-Koalition kommt nicht zu Stande. Union und SPD formen eine große Koalition unter einem Kanzler Stoiber.

5) SPD und FDP erreichen zusammen die absolute Mehrheit, CDU/CSU, Grüne und PDS haben zusammen weniger Sitze. Sollten sie sich nicht auf eine sozialliberale Koalition einigen, blieben als Alternative eine Drei-Parteien-Koalition oder eine große Koalition.

6) CDU/CSU und Grüne erreichen zusammen die absolute Mehrheit, SPD, FDP und PDS haben zusammen weniger Sitze. In diesem Fall blieben als Alternative eine Drei-Parteien-Koalition oder eine große Koalition.

7) Weder Schwarz-Gelb noch Rot-Grün haben die absolute Mehrheit, es kommt nicht zu einer großen Koalition und auch nicht zu einer Drei-Parteien-Koalition. Theoretisch könnte eine von der PDS tolerierte Minderheitsregierung gebildet werden - was alle vier Parteien ausschließen.

VIER-PARTEIEN-PARLAMENT OHNE DIE PDS

1) CDU/CSU und FDP erreichen zusammen die absolute Mehrheit, SPD und Grüne haben zusammen weniger Sitze. Es kommt fast sicher zu einer kleinen Koalition unter Führung eines Kanzlers Stoiber.

2) SPD und Grüne erreichen zusammen die absolute Mehrheit, CDU/CSU und FDP haben zusammen weniger Sitze. Es kommt fast sicher zu einer kleinen Koalition unter Führung von Bundeskanzler Schröder.

3) Schwarz-Gelb und Rot-Grün haben gleich viele Stimmen. Als Alternative bleiben eine große Koalition oder eine Drei-Parteien-Koalition. (APA/AFP)

Share if you care.