Swarovski hat Perlinger-Mehrheit

6. September 2002, 19:42
posten

Anteil am Bioprodukte-Erzeuger von 42 auf 52,8 Prozent erhöht

Wien - Der Tiroler Glasmagnat Gernot Langes-Swarovski hat in der EP Naturprodukte AG des Bio-Pioniers Engelbert Perlinger die Mehrheit übernommen. Nachdem Swarovski über seine Gernot Langes-Swarovski & Co bereits seit 1999 an dem Anbieter von Bioprodukten beteiligt war - zuletzt mit 42 Prozent, hat er seinen Anteil im August auf 52,8 Prozent erhöht.

Neuer Geschäftsführer wird der frühere Ergee-Österreich-Geschäftsführer Herbert Hütter, Gründer Engelbert Perlinger zieht sich in den Aufsichtsrat zurück, teilte das Unternehmen mit.

Das 1993 gegründete Unternehmen hat im Vorjahr mit 147 Mitarbeitern 23,7 Millionen Euro umgesetzt, etwa die Hälfte davon in Deutschland. Laut Wirtschaftsblatt war Perlinger zuletzt in Schwierigkeiten, weil Rewe Austria etliche Produkte sukzessive durch die eigene Linie "Ja! Natürlich" ersetzte, nachdem Perlinger auch beim Billa-Konkurrenten Spar gelistet wurde. Damit habe Perlinger rund sechs Millionen Euro verloren.

Kapitalspritze

Die Kapitalspritze von Swarovski soll sich auf zwei Mio. Euro belaufen und die Zukunft des Unternehmens absichern. Die Produkte sind bei allen großen deutschen Handelsketten, darunter Rewe, Edeka, Markant und Tenglmann gelistet.

Im Jahr 1992 war Engelbert Perlinger mit seiner ersten Biokost-Kette mit Schulden von rund 44 Millionen Euro in den Konkurs geschlittert. Bereits im Jahr darauf gelang ihm das Comeback.

Hütter soll nun das 450 Produkte umfassende Perlinger-Sortiment straffen. Außerdem könnte Langes-Swarovski mit dem Billa-Konzern verhandeln, die nach einem Streit mit Perlinger erfolgte Auslistung der EP Naturprodukte wieder zurückzunehmen. (APA)

Share if you care.