US-Arbeitslosenquote im August auf Fünf-Monatstief

6. September 2002, 16:47
posten

US-Aktienindizes und Dollarkurs steigen

Washington - Die Arbeitslosenquote in den USA ist im August überraschend auf ein Fünf-Monatstief gesunken. Die Beschäftigtenzahl außerhalb der Landwirtschaft stieg dabei stärker als von Volkswirten erwartet. An den Finanzmärkten wurden die Arbeitsmarktdaten als positives Signal für die Konjunkturentwicklung aufgenommen. Die US-Aktienindizes stiegen nach den Daten ebenso wie der Dollarkurs deutlich.

Die Arbeitslosenquote fiel im August auf 5,7 Prozent von 5,9 Prozent im Juli und erreichte damit den niedrigsten Stand seit März, wie das US-Arbeitsministeriums am Freitag mitteilte. Analysten hatten mit einer Arbeitslosenquote von 5,9 Prozent gerechnet.

Beschäftigtenzahl saisonbereinigt höher

Die Zahl der Beschäftigten außerhalb der Landwirtschaft stieg nach Angaben des Arbeitsministeriums im August saisonbereinigt zum Vormonat um 39.000. Volkswirte hatten im Schnitt mit plus 37.000 gerechnet. Für Juli revidierte das Ministerium die Zunahme der Stellenzahl auf 67.000 von zuvor 6.000 deutlich nach oben.

Analysten wiesen allerdings darauf hin, dass 41.000 neue Stellen im August nicht in der Privatwirtschaft geschaffen worden seien. Ein Großteil sei im Auftrag der Regierung für die Sicherheitskontrollen der Flughäfen entstanden.

Langsame Bessererung

Insgesamt zeigten die Daten, dass sich der Arbeitsmarkt zwar bessere, aber besonders im privaten Bereich noch nicht sehr deutlich, hieß es weiter. Der Rückgang der Arbeitslosenrate könne künftig für eine Verbesserung beim viel beachteten Verbrauchervertrauen führen, sagte Gary Thayer von A.G. Edwards & Sons.

Die als wichtiger Indikator für die Entwicklung der Inflation geltenden durchschnittlichen Stundenlöhne der US-Arbeiter stiegen im August um 0,3 Prozent auf 14,82 Dollar. Volkswirten zufolge wird die US-Notenbank (Fed) auch im Zuge dieser Daten weiter die Leitzinsen stabil halten. "Die Fed dürfte sich bei den Zinsen diesen Monat nicht bewegen. Zahlen wie diese deuten sogar auf ein Stillhalten für den Rest des Jahres hin", sagte Volkswirt Rick Egelton von der Bank of Montreal.

Die Wall Street ist nach den besser als erwartet ausgefallenen US-Arbeitsmarktdaten mit Kursgewinnen in den Handel gestartet. Der Dow-Jones-Index der 30 Standardwerte stieg um 1,6 Prozent, der technologielastige Nasdaq-Index kletterte um 2,9 Prozent. (APA/Reuters)

Share if you care.