Vermisste Australierin nach 26 Jahren wieder aufgetaucht

6. September 2002, 16:03
posten

Nachdem der Vater beschuldigt wurde die eigene Tochter ermordet zu haben, begann nach viele Jharen neuerlich die Suche...

Canberra - Mehr als 25 Jahre nach ihrem Verschwinden ist in Australien eine als vermisst gemeldete Frau wieder aufgetaucht.

Ein neuer Name - ein neues Leben

Die heute 52-Jährige hat inzwischen einen anderen Namen angenommen und drei Kinder, die nichts von der geheimnisvollen Vergangenheit ihrer Mutter wussten, wie ein Polizeisprecher am Freitag in Canberra mitteilte. Die Suche nach der seit 1976 Verschwundenen war wieder aufgenommen worden, nachdem die Mutter der Vermissten ihrem Ex-Mann vorgeworfen hatte, die gemeinsame Tochter ermordet zu haben. Diser wies das zurück.

Mordvorwürfe

Die 80 Jahre alte Sylvia Ross hatte im vergangenen Monat Ermittlern erklärt, ihr Ex-Mann Sydney Aitken habe ihre Tochter Kathleen Marie Aitken getötet. Die beiden Halbschwestern der Verschwundenen äußerten ebenfalls diese Vorwurf. Sydney Aitken wies die Anschuldigung zurück und erklärte, Kathleen habe ihn noch Ende der Achtziger besucht.

Der Vater legte vor Gericht auch Fotos seiner mittlerweile zwischen 25 und 27 Jahre alten Enkelkinder vor. Die Sydneyer Tageszeitung "The Daily Telegraph" veröffentlichte die Bilder Anfang des Jahres, woraufhin die Polizei die Vermisste ausfindig machen konnte. Ross erklärte dem Blatt am Donnerstag, sie wolle ihrer Tochter noch Zeit geben, sich zu beruhigen, bevor sie sie besuchen werde. Es sei ihr immer noch ein Rätsel, warum Kathleen 1976 von zu Hause verschwunden sei. (APA)

Share if you care.