Casinos Austria: Gedämpfter Optimismus

6. September 2002, 15:02
posten

Gutes Ergebnis für Velden, doch deutsche Gäste blieben aus

Klagenfurt - Die Casinos Austria rechnen im zweiten Halbjahr 2002 mit einer Fortschreibung der Ergebnisse der ersten sechs Monate. Wie der stellvertretende Generaldirektor Emil Mezgolits am Freitag erklärte, gehe er davon aus, dass auch in der Jahresbilanz eine Ertragssteigerung von 1,5 Prozent erzielt werde. In dem bereits "sehr ausgeschöpften Markt" seien keine großen Sprünge mehr möglich, so Mezgolits. Im Casino Velden stieg der Bruttospielertrag mit einem Plus von 12,5 Prozent weit überdurchschnittlich an.

Casinodirektor Othmar Resch erklärte diesen Ergebnissprung bei einem Pressegespräch in Velden damit, dass eine Reihe vermögender Gäste aus Italien das Casino besucht und mit hohen Einsätzen gespielt hätte. Die Besucherzahl ging in Velden ebenso wie in allen anderen Casinos zurück, in Kärnten um 6,9 Prozent auf 117.896. "Auffallend war das Ausbleiben der deutschen Gäste", sagte Resch, wobei der Rückgang noch stärker ausfiel als in der Urlaubsbilanz. Dass sich das außergewöhnliche Ergebnis des ersten Halbjahres von neun Mill. Euro wiederholen lasse, konnte Resch nicht versprechen.

"Konjunktur ist momentan nicht brüllend"

Die sinkenden Besucherzahlen in den zwölf österreichischen Casinos haben laut Mezgolits drei Ursachen: "Die Konjunktur ist momentan nicht brüllend, seit dem 11. September des Vorjahres kommen deutlich weniger Amerikaner und zum Dritten spüren wir die Zurückhaltung der Menschen nach der Einführung des Euro." Die Casinos müssten sich außerdem, obwohl sie rechtlich gesehen ein Monopolist seien, trotzdem der Konkurrenz stellen. "Es gibt einen scharfen Wettbewerb um das verfügbare Freizeiteinkommen", sagte der Casino-General. In diesem Wettbewerb wolle man durch mehr Service und neue Angebote bestehen, so habe man den Jackpot Corner, wo man auch in legerer Kleidung Zutritt hat, in Bregenz bereits erweitert, in Linz und Wien werde die Vergrößerung dieser Bereiche im Frühjahr 2003 eröffnet werden.

Neue Gäste und zusätzliche Einnahmen soll auch das Spiel "Easy Poker" bringen, das in Baden bei Wien und in Velden bereits gespielt werden kann. Diese "Poker light"-Variante soll den Einstieg durch einfache Regeln erleichtern. Pro Spiel können bis zu 15.000 Euro gewonnen werden. Laut Resch werde das Spiel von den Gästen sehr gut angenommen.(APA)

  • Artikelbild
    fotoepa/schorrer
Share if you care.