Millionenklage wegen Patentverletzungen gegen eBay

6. September 2002, 16:54
posten

E-Commerce-Pionier kämpft um seine Rechte - Auktionshaus lehnte zuvor Kaufangebot ab

Das Online-Auktionshaus eBay steht wegen des Vorwurfs der Patentverletzung vor Gericht. Thomas Woolston, Gründer des E-Commerce-Ausrüsters MercExchange, hat das Unternehmen auf mehrere Millionen Dollar Schadensersatz verklagt, nachdem eBay vor einem Jahr ein Kaufangebot für die Rechte Woolstons abgelehnt hatte. Bei den Patenten handelt es sich um verschiedene Automatisierungs-Methoden für den Betrieb von Auktions- und Shopping-Seiten im Netz, berichtete das US-Onlinemagazin CNet.

Rechte

Es gehe nicht darum, eBay zu schaden oder gar in den Ruin zu treiben, betonte Woolston-Anwalt Scott Robertson. Es sollen lediglich die Rechte seines Klienten durchgesetzt werden. Einige Patente wurden bereits fünf Monate vor eBays Start im Sommer 1995 anerkannt. Die ersten Ideen zu Marktplätzen und Auktionsangeboten will Woolston bereits Ende der Achtziger gehabt haben, als er sich mit Computernetzwerken beschäftigte. 1994 setzte er seine Vorstellungen dann erstmals um. Mit einem Angebot zum Verkauf und Tausch von Baseball-Sammelkarten wurden wichtige Erkenntnisse über die Besonderheiten des Onlinehandels erzielt.

Die nächste Verhandlung in dem Prozess findet im September statt. Bis dahin will das Gericht die bisher vorgelegten Dokumente und Beweise prüfen. (pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.