Intel schraubt Umsatzprognose herunter

6. September 2002, 18:26
posten

Umsätze und Gewinn betroffen - Geringere Verkäufe vor Beginn des neuen Schuljahres - Aktie legt zu

Santa Clara - Angesichts der Flaute auf dem Computermarkt hat der US-Chiphersteller Intel seine Geschäftserwartungen für das laufende Quartal gesenkt. Wie der weltgrößte Chiphersteller der Welt am Donnerstag (Ortszeit) in Santa Clara mitteilte, geht er für den Zeitraum von Juli bis Ende September noch von einem Umsatz zwischen 6,3 bis 6,7 Mrd. Dollar (6,3 bis 6,7 Mrd. Euro) aus. Bisher war Intel von 6,3 bis 6,9 Mrd. Dollar ausgegangen.

Grund für die gesenkten Erwartungen seien geringere Verkäufe vor Beginn des neuen Schuljahres in den USA, erklärte das Unternehmen. Der Absatz von Mikroprozessoren werde zum Ende des Quartals ein ungewöhnlich niedriges Niveau für diese Jahreszeit erreichen. Dagegen werde das Geschäft mit so genannten Flash-Speicher-Chips den Erwartungen entsprechen.

Im nachbörslichen Handel legte die Intel-Aktie mehr als fünf Prozent zu. Vor der Veröffentlichung der gesenkten Umsatzprognose hatte das Papier im offiziellen Handel mit 15,11 Dollar 6,2 Prozent im Minus geschlossen. Händler verwiesen darauf, dass die Korrektur bei der Umsatzprognose schon seit Tagen erwartet worden war und nun Klarheit über deren Ausmaß bestehe.(APA)

Link

Intel

  • Artikelbild
    foto: derstandard.at
Share if you care.