Argentinien: IWF stundet Rückzahlung von 2,7 Milliarden Dollar

6. September 2002, 09:09
posten

"Für ein Jahr"

Buenos Aires - Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat nach Angaben der argentinischen Regierung dem Not leidenden Land die für kommenden Montag fällige Rückzahlung von 2,7 Milliarden Dollar (2,71 Mrd. Euro) für ein Jahr gestundet. Das teilte Wirtschaftsminister Roberto Lavagna am Donnerstag in Buenos Aires mit. Eine Bestätigung aus Washington vom IWF gab es zunächst nicht. Bereits im Juli hatte der Fonds die damals fällige Rate von fast einer Milliarde Dollar für ein Jahr gestundet.

Zugleich setzte die Regierung von Präsident Eduardo Duhalde ihre Bemühungen um eine Wiederaufnahme der Finanzhilfen durch den Fonds fort. Der IWF hatte vereinbarte Kredite vergangenes Jahr eingefroren, weil sich die damalige Regierung nicht an das vereinbarte Schuldenlimit gehalten hatte. Inzwischen stehen IWF-Forderungen nach einem Erfolg versprechenden Programm zur Überwindung der Wirtschaftskrise, ein Ende der Kontenbeschränkungen sowie eine größere Unabhängigkeit der Notenbank im Mittelpunkt. Eine baldige Einigung gilt als unwahrscheinlich. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.