Palästinenser töteten vermeindliche "Kollaborateure"

6. September 2002, 07:54
posten

Al-Aksa-Märtyrer-Brigade bekennt sich zu Tat - Israelische Polizei kündigt Zerstörung von Häusern an

Jerusalem - Die israelische Polizei hat am Donnerstag Abrissankündigungen an den Häusern von vier Jerusalemer Arabern angebracht. Die Araber werden verdächtigt, Anschläge geplant oder ausgeführt zu haben, bei denen insgesamt 36 Unbeteiligte ums Leben kamen, darunter auch der Anschlag auf eine Universitätscafeteria in Jerusalem vom 31. Juli. Eine Polizeisprecherin erklärte, die vier hätten 48 Stunden Zeit, vor dem Obersten Gericht Einspruch gegen die geplante Zerstörung ihrer Häuser einzulegen.

Militante Palästinenser töteten unterdessen zwei Palästinenser, denen sie Kollaboration mit dem israelischen Geheimdienst vorwarfen. Die Al-Aksa-Märtyrer-Brigade bekannte sich zu der Tat. Die Gruppe steht der Fatah-Organisation des palästinensischen Präsidenten Yasser Arafat nahe. (APA)

Share if you care.