Pakistan: Reporter traf mutmaßliche Terror-Drahtzieher

6. September 2002, 07:51
posten

Kuwaiti unter den "Top-Ten"-Terroristen

Kairo - Ein Reporter des arabischen TV-Senders Al Jazeera hat nach Angaben des Senders kürzlich zwei mutmaßliche Drahtzieher der Terroranschläge vom 11. September in Pakistan interviewt. In einer Sondersendung am Donnerstagabend erklärte der Reporter, er habe in Karachi das El-Kaida-Mitglied Khalid Scheich Mohammed getroffen. Der Kuwaiti soll die Anschläge in den USA maßgeblich geplant haben. Er steht auf der US-Liste der zehn am meisten gesuchten Terroristen.

Außerdem sei bei dem Gespräch Ramzi Binashibh anwesend gewesen, der in Hamburg die Wohnung mit dem Todespiloten Mohammed Atta geteilt hatte. Binashibh hatte im vergangenen Sommer genau wie sein Mitbewohner Atta in die USA reisen wollen. Der Visa-Antrag des gebürtigen Jemeniten wurde jedoch drei Mal abgelehnt. Der Reporter erklärte, auf seinem Weg zu dem Interview hätten ihn seine mehrfach wechselnden Begleiter aus Sicherheitsgründen quer durch die Stadt geführt, um das Versteck der Terroristen nicht preiszugeben. Nach dem Interview sei er vom pakistanischen Geheimdienst verhört worden. Auszüge aus dem Interview will der Sender demnächst ausstrahlen.(APA/dpa)

Share if you care.