Gaza: Israelische Hubschrauber zerstören Waffenfabrik

6. September 2002, 07:42
posten

Ben Eliezer: "Sicherheitsabkommen für Gaza wird ausgesetzt"

Gaza - Israelische Hubschrauber haben in der Nacht zum Freitag nach palästinensischen Angaben Raketen auf Polizeigebäude im Gazastreifen abgefeuert. Ziel sei das Hauptquartier in Khan Yunis gewesen. Es sei mit mindestens vier Raketen beschossen worden. Augenzeugen berichteten von vier Hubschraubern und zwei Kampfjets über der Stadt. Bei dem Angriff israelischer Kampfhubschrauber auf Khan Yunis ist palästinensischen Angaben zufolge eine Metall-Gießerei zerstört worden. Opfer habe es nicht gegeben. Drei bis fünf Raketen seien in der Gießerei in der Nähe einer Polizeistation eingeschlagen, berichteten Augezeugen. Das Dach des Gebäudes sei eingestürzt. Krankenwagen eilten zum Angriffsort, nach Krankenhausangaben gab es jedoch offenbar keine Verletzte. Zum Zeitpunkt des Angriffes seien aber keine Arbeiter in dem Werk gewesen.

Ben Eliezer: "Sicherheitsabkommen für Gaza wird ausgesetzt"

An der Operation seien vier Hubschrauber und ein Kampfflugzeug von Typ F-16 beteiligt gewesen, berichtete die Zeitung "Haaretz" in ihrer Onlineausgabe weiter. Die israelischen Streitkräfte erklärten, bei dem Ziel habe es sich um eine Waffenfabrik gehandelt. Israel hatte in der Vergangenheit mehrfach solche Betriebe angegriffen.

Mit dem Militärschlag reagierte Israel offenbar auf zwei palästinensische Angriffe in Gaza, bei denen am Donnerstag zwei israelische Soldaten getötet wurden. Der israelische Verteidigungsminister Benjamin Ben Eliezer hatte erklärt, Israel behalte sich das Recht auf einen Vergeltungsschlag vor. Er kündigte weiter an, dass Israel auf Grund der jüngsten palästinensischen Angriffe die Umsetzung des Sicherheitsabkommens für Gaza weiter aussetzen werde. Dem Abkommen zufolge sollten israelische Truppen abgezogen werden und die palästinensischen Sicherheitskräfte die Kontrolle übernehmen.(APA/Reuters/dpa)

Share if you care.