Peru: Schlag gegen "Leuchtender Pfad"

5. September 2002, 22:27
posten

Rebellenchefs wegen Anschlags auf US-Botschaft festgenommen

Lima - Der peruanischen Polizei ist nach Worten von Präsident Alejandro Toledo ein wichtiger Schlag gegen die maoistischen Rebellen vom "Sendero Luminoso" (Leuchtender Pfad) gelungen. Die politischen Führer der Rebellen in der Hauptstadt, Elki Meza Majino, Giovana Anaya und Pilar Montenegro, seien festgenommen worden, teilte Toledo am Donnerstag weiter mit.

Die drei stünden im Verdacht, den Bombenanschlag am 20. März in der Nähe der US-Botschaft in Lima unmittelbar vor einem Besuch von US-Präsident George W. Bush verübt zu haben. Dabei waren neun Menschen getötet und 40 verletzt worden.

Die Festgenommenen werden dem Flügel der weitgehend geschwächten Rebellenorganisation zugerechnet, der den bewaffneten Kampf fortsetzen will. Der Gründer von Sendero Luminoso, Abimael Guzmán, war 1992 zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden. (APA/dpa)

Share if you care.