Rallye: Manfred Stohl gewann OMV-Rallye

9. September 2002, 11:28
posten

14 Bestzeiten auf 20 Sonderprüfungen

Krumbach - Manfred Stohl hat am Samstag mit fast einer Minute Vorsprung auf Raphael Sperrer die zur T-Mobile-Meisterschaft zählende OMV-Rallye gewonnen. Der Wiener fuhr in seinem Ford Focus WRC in den 20 Sonderprüfungen 14 Bestzeiten und lag am Ende 50,6 Sekunden vor Sperrer, der zwei Läufe vor Schluss nur noch drei Punkte (93:90) vor Stohl führt. David Doppelreiter rettet bei seinem Debüt im Seat WRC trotz kaputtem Turbolader Platz drei. Der Deutsche Herman Gaßner (Mitsubishi) gewann als Gesamt-Vierter die Gruppe N.(APA)

  • Endstand der OMV-Rallye nach 20 Sonderprüfungen:

    1. Manfred Stohl/Ilka Petrasko (AUT) Ford WRC 2:05:59,5 Std. 2. Raphael Sperrer/Per Carlsson (AUT/SWE) Peugeot 206 WRC + 50,6 Sek 3. David Doppelreiter/Ola Floene Seat Cordoba WRC 6:56,8 4. Hermann Gaßner/Karin Thannhäuser (GER) Mitsubishi/Gr.N 9:22,9 5. Ruben Zeltner/Thomas Zeltner (AUT) Mitsubishi L. 9:55,0 6. Rupert Schachinger/C. Schmidt (AUT) Mitsubishi L./GrN 13:36,9

    Bestzeiten: 14 Stohl, 5 Sperrer (1 nicht gewertet)

  • Stände T-Mobile Staatsmeisterschaft:

    Gruppe A: 1. Sperrer 93 Punkte - 2. Stohl 90 - 3. Pierlorenzo Zanchi (ITA) 39 - 4. Zeltner 32

    Gruppe N: 1. Gaßner 95 - 2. Martin Zellhofer 71 - 3. Alfred Kramer 53

    Diesel: 1. Karim Pichler 67 - 2. Gernot Zeiringer 65 - 3. Willi Stengg 60

  • Nächster Lauf: ARBÖ-Rallye Steiermark (11./12. Oktober)

    Share if you care.