Jean-Francois Jenewein gestorben

6. September 2002, 11:32
2 Postings

Der Personalberater starb an den Folgen eines schweren Autounfalls

Wien - Der prominente Personalberater Jean-Francois Jenewein ist am Mittwoch abend im 57. Lebensjahr verschieden. Eine Krebskrankheit hat er bis zuletzt in Schach halten können; gestorben ist er an den Folgen eines Autounfalls.

Der Doyen der österreichischen Personalberaterszene hatte in 25 Jahren zusammen mit Ehefrau Rita die bekannte Management-Consulting-Gruppe Jenewein & Partner aufgebaut, die Personalrecruitings in Ost- und Zentraleuropa durchführt und zur internationalen Executive-Search-Gruppe Amrop Hever gehört.

Als Sohn eines Diplomaten, der früh verstorben war, hatte er für seine fünf Geschwister einen ausgeprägten Familiensinn entwickelt. Familie war ihm immer wichtig - und bei seinen alljährlichen Herbstfesten, bei denen er regelmäßig Kunden, Geschäftspartner, Journalisten und Freunde zusammenbrachte, war immer die große Familie auch mit eingebunden. Der Architekt Hans Hollein ist sein Schwager, STANDARD-Karrierechefin Johanna Zugmann seine Schwester.

Der druckreif formulierende Jurist war ÖVP-Mitglied und CVler. Er hat einige Fachbücher geschrieben und zahlreiche Vorträge gehalten.

Dem Hause STANDARD war er eng verbunden: Als Inserent der ersten Stunde hat er den Werdegang des STANDARD immer genau mitverfolgt.

Das Unternehmen Jenewein & Partner wird von Rita Jenewein, die den Aufbau der Firma mitgetragen hat, zusammen mit den langjährigen Partnern Andreas Landgrebe und Günther Tengel weitergeführt. (red)

  • Jean Francois Jenewein
    foto: standard/matthias cremer

    Jean Francois Jenewein

Share if you care.