Briefe der Gebrüder Grimm gefunden

6. September 2002, 13:59
posten

Seltener Briefwechsel der Autoren mit dem Germanisten und Indologen Adolf Holtzmann

Kassel - Das Brüder-Grimm-Museum in Kassel hat seinen Bestand um seltene Dokumente erweitern können. Dank Spenden mehrerer Unternehmen habe ein neu gefundener Briefwechsel der Brüder Jacob und Wilhelm Grimm mit dem Heidelberger Germanisten und Indologen Adolf Holtzmann (1810-1876) erworben werden können, gab der Museumsleiter bekannt.

"Einzelne Briefe tauchen immer wieder auf. Dass aber ein ganzes Konvolut entdeckt wird, ist sehr selten." Für die Forschung sei ein solcher Fund sehr wertvoll. "Daraus kann ein ganzes Universum erschlossen werden."

Neue Einsichten für WissenschaftlerInnen möglich

Das Paket bestehe aus 15 Schreiben der Brüder. Die Gegenbriefe Holtzmanns seien bis auf einen im Nachlass der Grimms erhalten. Der Briefwechsel spiegele die fruchtbare Diskussion der deutschen Germanistik im 19. Jahrhundert über Fragen der mittelalterlichen Literatur und der Sanskritforschung wider und eröffne der Wissenschaftsgeschichte neue Einsichten.

Adolf Holtzmann war seit 1852 Professor für deutsche Literatur und Sanskrit-Studien an der Universität Heidelberg. Er war maßgeblich an der Entzifferung persischer Keilschriften beteiligt und gab Übersetzungen indischer Sagen heraus. (APA/dpa)

Share if you care.