Myst III-Entwickler geben überraschend auf

5. September 2002, 12:44
1 Posting

Presto Games ist schuldenfrei sieht bei der momentanen Situation am Spiele-Markt keine Chancen für innovative Spiele

Die Spiele-Entwickler von Presto Games haben mit der plötzlichen Ankündigung ihre Geschäftstätigkeit zu beenden für einige Überraschung in der Spiele-Branche gesorgt. Das Unternehmen, das unter anderem Myst III: Exile entwickelt hatte, ist laut eigenen Angaben schuldenfrei, sieht allerdings in der momentanen Situation am Spielemarkt keine Chance für kreative und innovative Spiele.

Keine Chance gegen Ego-Shooter

Wie es von Seiten von Presto Games heißt, ist es derzeit unmöglich Kunden und damit auch Publisher für kreative PC- oder Konsolen-Spiele zu finden. Da mittlerweile fast jede Softwarefirma Ego-Shooter und Fortsetzung bekannter Spieler auf den Markt wirft, ist es laut eigenen Angaben von Presto nicht mehr möglich aufwendige Spielekonzepte aus der eigenen Tasche vorzufinanzieren - und Publisher investieren momentan lieber in Altbekanntes und Bewährtes.

Mitarbeiter entlassen

Alle Mitarbeiter von Presto Games werden entlassen werden, so das Unternehmen. Allerdings wird der derzeit noch in Entwicklung befindliche Xbox-Titel "Whacked" noch fertig gestellt werden und soll in naher Zukunft im Handel erhältlich sein.(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.