Finden statt suchen

5. September 2002, 13:36
posten

Eine der Einrichtungen im neuen "quartier 21" des MuseumsQuartier Wien wird vom Modelabel "Wendy & Jim" betrieben

Kommendes Wochenende wird im MuseumsQuartier Wien nochmals eröffnet, diesmal ist es das neue "quartier 21". Unter den mehr als 20 kulturellen Initiativen aus Bereichen wie elektronischer Musik, Videokunst, Globalisierungskritik oder Futurologie findet sich auch Modespezifisches.

In der Themenstraße "transeuropa" siedelt außer "polyklamott", einem Second-Hand-Laden mit ausgesuchten Stücken aus dem In- und Ausland, auch "found for you". Kuratiert wird diese Einrichtung von Helga Schania und Hermann Fankhauser, die mit ihrem Modelabel "Wendy & Jim" bereits jede Menge internationale Erfolge verzeichnen können.

"found for you", so Schania und Fankhauser ist "eine Art Display, um unser Umfeld aus der Mode und den Randbereichen, die uns noch betreffen, zu zeigen". Die beiden Designer werden Kollegen - wie Cosmic Wonder, Bernhard Willhelm oder Ann-Sofie Back - einladen, die Flächen nach Lust und Laune zu nutzen. "Es ist egal, ob sie einen Shop machen oder eine Installation", meinen Wendy & Jim, "es geht uns darum, Designern die Möglichkeit zu geben, den Lifestyle ihres Labels komplett darstellen zu können."

Nicht nur aus der Modebranche - sofern man diesen Bereich noch streng von anderen trennen will - kommen die zukünftigen Gäste. Geladen ist z. B. auch die Künstlergruppe "The Honeysuckle Company" aus Berlin geladen, die sich mit erfundenen Jugendbewegungen, Mode und Politik in Form von Installationen und Performances auseinandersetzt. Anfang November wird Joachim Bessing, ein Schriftsteller aus der Riege der Berliner "Popliteraten", dort eine Lesung halten. ",found for you' können andere Designer sein, aber auch Ideen, Produkte und Menschen, die wir gerne sichtbar machen würden", verdeutlicht das Mode-Duo sein Konzept und meint, das es sich als "interessanter Kontrapunkt zum Konservieren von Kunst" entwickeln könnte.

Inauguriert wird "found for you" mit einer Ausstellung zum Projekt "Lesy" des Fotografen Jork Weismann (der übrigens regelmäßig für RONDO Mode fotografiert). Weismann verkauft "Modeprodukte" eigener und fremder Provenienz (www.lesy.org), die Erlöse gehen zu 100 Prozent an karitative Organisationen. Im "found for you" werden Produkte von Jork Weismann, Wendy & Jim, Bless und Mark Borthwick zu sehen und kaufen sein. (derStandard/rondo/mw/6/9/02)

  • Artikelbild
    foto:wendy&jim
  • Artikelbild
    foto:wendy&jim
Share if you care.