Serena gewinnt Williams-Duell

8. September 2002, 12:55
posten

Ältere Venus zog im Finale abermals den Kürzeren - Dritter Grand-Slam-Titel innerhalb eines Kalenderjahres

New York - Serena Williams hat zum zweiten Mal nach 1999 die Tennis-US-Open in New York gewonnen. Mit einem 6:4,6:3-Sieg über ihre Schwester Venus entschied die 20-Jährige French-Open- und Wimbledonsiegerin am Sonntagabend (Ortszeit) das vierte Familienduell in einem Grand-Slam-Finale innerhalb von zwölf Monaten für sich. Für ihren Sieg kassierte die Weltranglistenerste 900.000 Dollar.

Im familien-internen Duell hat Serena Williams dank ihres insgesamt vierten Grand-Slam-Sieges mit Venus gleichgezogen und für einen Eintrag in die Geschichtsbücher gesorgt. Drei Grand-Slam-Titel innerhalb eines Kalenderjahres hatte zuletzt 1997 die Schweizerin Martina Hingis gewonnen. Drei Siege in Serie schaffte bei den großen Turnieren als Letzte Steffi Graf, als sie 1996 ebenfalls nacheinander bei den French Open, in Wimbledon und in New York erfolgreich war.

Gegnerin, was sonst

Venus und Serena verstehen einander prächtig, doch auf dem Platz regiert der sportliche Ehrgeiz. "Wenn ich raus gehe und gegen sie spielen muss, ist sie eine Gegnerin, was sonst", meint dazu Venus. "Sie hat einfach auf alles die bessere Antwort gehabt", bilanzierte die Ältere, die im Finale mit 196 km/h immerhin den schnellsten Aufschlag für sich verbuchen konnte. Alles in allem servierte sie aber schwächer, vor allem 10 Doppelfehler - etliche in wichtigen Situationen - raubten ihr die Siegchance.

Die Crux ist, dass mit dem Power-Tennis made by Williams kaum eine andere Spielerin mehr mithalten kann. Wer ein Turnier gewinnen will, in dem beide Schwestern am Start sind, der muss auch beide schlagen, weil sie auf Grund ihrer Spitzenpositionen in der Weltrangliste in jeweils einer Hälfte der Setzliste auftauchen. Die Nummer eins ist derzeit Serena, die heuer von 49 Partien nur vier verloren hat. Bei den US Open gab sie keinen Satz ab und hat bei den diesjährigen Grand Slam-Turnieren eine makellose Bilanz von 21:0. Bei den Australian Open war sie ja wegen einer Knöchelblessur nicht dabei. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Serena Williams hat in den Familien-Duellen eindeutig die Oberhand übernommen

Share if you care.