Bush kündigt Rede zur Irak-Politik an

4. September 2002, 17:56
posten

Welt soll einsehen, dass Saddam "alle an der Nase herumführt"

Washington - US-Präsident George W. Bush will in der kommenden Woche seine Pläne gegenüber dem Irak vor den Vereinten Nationen erläutern. Bush sagte am Mittwoch nach Gesprächen mit führenden Politikern aus dem Kongress in Washington, er werde Senat und Repräsentantenhaus zur gegebenen Zeit um Unterstützung für seine Irak-Politik bitten. Am Samstag wolle er mit dem britischen Premierminister Tony Blair, dem engsten Verbündeten der USA, auf Camp David das Thema Irak besprechen.

US-Außenminister Colin Powell hatte zuvor angedeutet, dass eine Entscheidung Bushs zum Vorgehen in der Irak-Frage unmittelbar bevorstehe. Bush hat erklärtermaßen einen Regierungwechsel im Irak zum Ziel, da das Land seiner Ansicht nach seiner Ansicht nach Massenvernichtungswaffen strebt.

Weltweite Initiative angekündigt

Bush will offenbar mit einer weltweiten diplomatischen Initiative seine Entscheidung über ein Vorgehen gegen den Irak vorbereiten. "Ich appelliere an die Welt einzusehen, dass er (Saddam Hussein) alle an der Nase herumführt", sagte Bush nach dem Gespräch mit Kongresspolitikern im Weißen Haus weiter. Neben dem Treffen mit Blair am Samstag will er in der kommenden Woche mit den Präsidenten Chinas, Russlands und Frankreichs telefonieren. Damit hätte Bush vor seiner Rede bei den Vereinten Nationen am 12. September mit allen ständigen Mitgliedern des Sicherheitsrates gesprochen. (APA/Reuters)

Share if you care.