"Unterschriftensammler" Fischl nicht zu Parteisitzung

4. September 2002, 17:48
posten

"Wurde nicht eingeladen" - "Diskussion erfolgt zu spät"

Graz - Der Fürstenfelder FPÖ-Bezirksparteiobmann Harald Fischl wird nach eigenen Aussagen an der Sitzung der steirischen Landesparteileitung am Mittwochabend in Graz nicht teilnehmen. Der Chef des "immerhin für die FPÖ in der Steiermark stimmenstärksten Bezirkes" erklärte in einer Aussendung, er habe "bis zur Stunde keine Einladung erhalten". Ferner komme die Diskussion um die Richtungsentscheidung in der steirischen FP "zu spät". "Diese hätte schon vor Wochen erfolgen sollen und nicht erst am Tag, als in Wien schon alles entschieden wurde", so Fischl.

Harte Worte fand Fischl zu Vizekanzlerin und FPÖ-Chefin Susanne Riess-Passer und seinem Landesparteiobmann, für den er sich einst stark gemacht hatte: Wenn Riess-Passer "nicht mit den Delegierten spricht, brauchen auch die Delegierten nicht mit ihr und schon gar nicht mit deren steirischem Statthalter Leopold Schöggl" reden.

Der ehemalige Präsident des Grazer Bundesliga-Fußballklubs GAK und nunmehrige Geschäftsmann mit Unternehmen im Pflegebereich gilt als Vertrauter des Kärntner Landeshauptmannes Jörg Haider. Im Rahmen einer von Fischl initiierten Unterschriftenaktion unter den zum Parteivorstand berechtigten Delegierten hatte 28 steirische FPÖ-Funktionäre die Abhaltung eines Sonderparteitags gefordert. (APA)

Share if you care.