Arbeitslosenrate der Eurozone unverändert bei 8,3 Prozent

4. September 2002, 15:18
posten

EU-15 ebenfalls unverändert 7,7 Prozent

Luxemburg/Brüssel - Die Arbeitslosenrate der Eurozone belief sich im Juli wie schon im Monat davor auf 8,3 Prozent, teilte Eurostat (EU-Amt für Statistik) am Mittwoch mit. Vor einem Jahr, im Juli 2001, lag die Arbeitslosenrate der Eurozone bei 8,0 Prozent, erinnert Eurostat.

Auch in der gesamten EU hat sich die Arbeitslosenrate von Juni auf Juli nicht verändert und lag bei 7,7 Prozent. Ein Jahr zuvor, im Juli 2001, waren es 7,3 Prozent.

Österreich weiterhin an dritter Stelle

Österreich ist mit 4,1 Prozent weiterhin an dritter Stelle, hinter Luxemburg (2,4 Prozent) und den Niederlanden (2,8 Prozent). Alle diese drei Staaten haben in den letzten zwölf Monaten einen relativ starken Anstieg der Arbeitslosigkeit verzeichnet. Dänemark (4,3 Prozent) sowie Irland und Portugal (jeweils 4,5 Prozent) liegen nur mehr knapp schlechter als Österreich. Spanien verzeichnet mit 11,3 Prozent weiter die höchste Arbeitslosenquote in der EU.

Eurostat schätzt, dass im Juli 2002 in der Eurozone 11,6 Millionen und in der EU15 insgesamt 13,5 Millionen Männer und Frauen arbeitslos waren. Dabei handelt es sich um saisonbereinigte Zahlen gemäß den Kriterien der ILO. In den USA lag die Arbeitslosenquote im Juli bei 5,8 Prozent, in Japan bei 5,4 Prozent.(APA)

Share if you care.