SAP-Chef: Wirtschaft droht in Kostenspar-Falle zu laufen

4. September 2002, 18:44
11 Postings

Sinnvolle Investitionen nicht unnötig verzögern - Konjunkturprognosen schwieriger denn je - Rekord-Geschäft mit Siemens

Die unsicheren Konjunkturaussichten lassen nach Ansicht von SAP-Chef Henning Kagermann viele Unternehmen in eine Falle übertriebener Sparbemühungen laufen. "Das Wirtschaftsumfeld kann weniger denn je vorhergesagt werden", sagte der Ko-Vorstandsvorsitzende des größten europäischen Software-Konzerns am Mittwoch zur Eröffnung der SAP-Kundenmesse Sapphire in Lissabon. Auch wenn es sinnvoll sei, sich wieder auf konservative Geschäftspraktiken und Werte zu besinnen, dürften jedoch sinnvolle Investitionen nicht unnötig verzögert werden.

Keine Schadenfreude

Kagermann warnte vor Schadenfreude über die wirtschaftlich gescheiterte "New Economy". Die Entscheider sollten berücksichtigen, dass sich die informationszentrierte Wirtschaft trotz der Schwierigkeiten der Internet-Ökonomie durchgesetzt habe. Kagermann verglich die aktuelle Situation mit dem Beginn des Industriezeitalters, als neue Energie-Erzeugungsmethoden erste industrielle Produktionsabläufe ermöglichten. "Heute geht es um die Menschen im Unternehmen, um Produktions-Know-how und Patente sowie um Beziehungen zu den Kunden, die zusammen ein intelligentes Business ergeben." Der Konsumgüterhersteller Procter & Gamble überlege zum Beispiel zur Zeit, seine Produktverpackungen mit Funkchips auszustatten, um mit Hilfe von SAP-Lösungen einen ständig aktuellen Überblick über die Auslastung seiner Lager zu haben. "Damit kann man die Transaktionskosten signifikant senken."

Deal mit Siemens

An der Sapphire nehmen in diesem Jahr rund 6.000 SAP-Kunden und Lieferanten aus dem SAP-Umfeld teil.

Am Rande der Veranstaltung wurde bekannt, dass das Unternehmen mit dem deutschen Technologiekonzern Siemens ein Rekord-Geschäft in der Sparte Unternehmens-Portal abgeschlossen hat . Am Rande einer Fachkonferenz in Lissabon sagte ein Sprecher von SAP, der Vereinbarung zufolge bekämen alle 440.000 Siemens-Mitarbeiter die so genannte Unternehmens-Portal-Software zur Verfügung gestellt. Finanzielle Details über das Geschäfts wurden zunächst nicht genannt.

Unverständnis

Am Donnerstag wird SAP-Mitbegründer Hasso Plattner für eine Rede nach Lissabon kommen und dafür seine Teilnahme an dem Segelwettbewerb Maxi Yacht Rolex Cup vor Sardinien unterbrechen. Plattners Segelturn parallel zur wichtigsten europäischen SAP-Kundenveranstaltung hatte innerhalb des Softwarekonzerns bei einigen Mitarbeitern Unverständnis hervor gerufen, zumal Plattner zuvor betont hatte, wie ernst die Lage für die gesamte Software-Branche und die SAP AG sei. (APA/Reuters)

Links

SAP

Siemens

Share if you care.