FIA verlängert Frist für Arrows

15. September 2002, 15:23
posten

"Falls dieses Fehlen auf Insolvenz beruhen sollte, würde Arrows seine Rechte am Concorde Agreement verlieren"

Paris - Der Internationale Automobilverband FIA räumt dem hoch verschuldeten Formel-1-Team Arrows eine weitere Frist ein. Obwohl der Rennstall auch beim Großen Preis von Italien in Monza nicht antrat, wird er noch nicht ausgeschlossen. "Falls dieses Fehlen auf Insolvenz beruhen sollte, würde Arrows seine Rechte am Concorde Agreement verlieren", teilte die FIA am Donnerstag in einer Presseerklärung mit. "Die FIA hat derzeit jedoch keine eindeutigen Beweise, dass die Abwesenheit von Arrows auf Insolvenz statt auf einem anderen Grund beruht."

Arrows war bereits in Frankreich, Ungarn und Belgien nur im Training bzw. gar nicht gefahren. Teamchef Tom Walkinshaw verwies mehrfach darauf, er verhandle mit Investoren. Die FIA erklärte nun, sie warte mit einem formellen Beschluss, bis die relevanten Verhandlungen und Vorgänge abgeschlossen seien.

Im Concorde Agreement, dem "Grundgesetz" der Formel 1, ist unter anderem die Verteilung der Gelder an die Teams aus den Fernseheinnahmen geregelt. Darin wird auch die Startberechtigung festgelegt. Das Team hat angeblich 100 Millionen Euro Schulden. (APA/dpa/Reuters)

Link

Arrows

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.