Bertelsmann optimistisch

3. September 2002, 22:08
posten

Trotz Umsatzminus und Werbeflaute

Der Medienriese Bertelsmann blickt trotz Umsatzminus und Werbeflaute optimistisch auf die zweite Jahreshälfte 2002. Für das zweite Halbjahr, das bei Bertelsmann traditionell stärker ausfalle, rechnet das Unternehmen mit einem höheren Umsatz und operativen Ergebnis. Allerdings sieht sich Bertelsmann selbst nach den Worten des neuen Vorstandsvorsitzenden Gunter Thielen "nach Jahren des dynamischen Wachstums und hoher Sondererlöse aus dem Internet-Bereich ... jetzt in einer kurzen Phase der Konsolidierung."

Im ersten Halbjahr schrumpfte der Konzernumsatz wegen der dramatischen Einbrüche auf dem Werbemarkt auf 8,83 (9,29) Milliarden Euro, wie die Bertelsmann AG am Dienstagabend berichtete. Gleichwohl konnte der Jahresüberschuss auf 1,63 Milliarden (577 Mio) Euro nahezu verdreifacht werden.

Zum deutlichen Gewinnsprung trugen Gewinne aus dem Verkauf der letzten Tranche von AOL-Europe-Anteilen maßgeblich bei. "Gegenläufig wirkte eine Risiko-Vorsorge in Höhe von einer Milliarde Euro für eine mögliche Abschreibung auf das Musikunternehmen Zomba, dessen Übernahme Bertelsmann derzeit verhandelt." Der operative Gewinn - vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf Firmenwerte und firmenwertähnliche Rechte (EBITA) - wird mit 157 Millionen angegeben. "Im Vorjahreszeitraum betrug das Ergebnis beeinträchtigt durch Internet-Anlaufverluste und Restrukturierungskosten minus 884 Millionen Euro." (APA/dpa)

Share if you care.