Ölmanager Tilton wird neuer Chef von United Airlines

3. September 2002, 15:18
posten

Bisheriger ChevronTexaco-Vize soll Airline aus der Krise führen

Chicago - Ein Manager aus der Ölindustrie wird neuer Chef der angeschlagenen Muttergesellschaft der zweitgrößten US-Fluglinie United Airlines. Der bisherige Vize-Chairman von ChevronTexaco, Glenn Tilton, sei zum sofortigen Nachfolger des 70 Jahre alten UAL-Interim-Chefs Jack Creighton ernannt worden, teilte UAL am Montag mit.

Zudem würden United-Präsident Rono Dutta und der Chief Operating Officer Andy Studdert zurücktreten, damit Tilton bei der Besetzung dieser Schlüsselpositionen mehr Freiraum habe, hieß es weiter. Der UAL-Board traf sich am Montag zu einer Telefonkonferenz. Das Unternehmen macht derzeit eine der schwersten Krisen der Konzerngeschichte durch. Der 54 Jahre alte Texaco-Manager Tilton ist der fünfte UAL-Chef innerhalb von zehn Jahren. Creighton, der erst Ende 2001 an die Spitze des Konzerns gerückt war, hatte im Mai angekündigt, er werde zurücktreten, sobald ein Nachfolger gefunden worden sei.

Zahlungsunfähigkeit droht

Die United-Mutter, die zu 55 Prozent den Mitarbeitern gehört, sieht sich im Zuge der weltweiten Branchenkrise nach den Anschlägen vom 11. September von der Zahlungsunfähigkeit bedroht. Um einen Insolvenzantrag zu vermeiden, muss UAL nach früheren Angaben die jährlichen Kosten um rund 2,5 Mrd. Dollar (2,55 Mrd. Euro) senken. Die Gespräche mit den Gewerkschaften über einen Lohnverzicht der Mitarbeiter waren zuletzt auch wegen der unklaren Führungsstruktur ins Stocken geraten. Eine Vereinbarung mit den Angestellten gilt zugleich als entscheidende Voraussetzung für eine Kreditbürgschaft der Regierung über 1,8 Mrd. Dollar.

In ersten Reaktionen äußerten sich Board-Vertreter der UAL-Piloten positiv über die Ernennung Tiltons. "Er bringt die Art von Qualifikationen und Führungseigenschaften mit, die United braucht. Die Zustimmung des Boards war einstimmig", sagte Paul Whiteford von der UAL-Piloten-Vereinigung. Mit Tilton könne das Unternehmen die Kurve kriegen. In seiner bisherigen Karriere sammelte Tilton allerdings noch keinerlei Erfahrungen in der Flugindustrie. Er ist seit Anfang 2001 Chef der mittlerweile von Chevron übernommenen Texaco-Gruppe, bei der er in den siebziger Jahren seine berufliche Laufbahn begonnen hatte. Seine engsten Mitarbeiter beschreiben ihn als detailverliebten Manager, der stets um Konsens bemüht sei. (APA/Reuters)

Share if you care.