Sri Lankas Regierungschef will Macht der Präsidentin beschneiden

3. September 2002, 14:45
posten

Kumaratunga soll Friedensverhandlungen nicht blockieren können

Colombo - Wegen der bevorstehenden Friedensgespräche mit den tamilischen Rebellen will der Regierungschef von Sri Lanka die Macht von Präsidentin Chandrika Kumaratunga beschneiden. Premierminister Ranil Wickremesinghe teilte Kumaratunga am Dienstag mit, dass er unter anderem das Recht der Präsidentin abschaffen will, das Parlament aufzulösen. Außerdem soll der Fraktionszwang abgeschafft werden. Für diese Vorhaben benötigt Wickremesinghe allerdings die Unterstützung der Opposition. Mit den Verfassungsänderungen will Wickremesinghe verhindern, dass Kumaratunga das Ergebnis seiner Friedensverhandlungen blockieren kann.

Kumaratunga und Wickremesinghe kommen aus gegnerischen Parteien. Wickremesinghe will am 16. September Friedensverhandlungen mit den "Befreiungstigern von Tamil Eelam" (LTTE) beginnen und das Verbot der LTTE vorher aufheben. Kumaratunga, die vor drei Jahren knapp einem LTTE-Bombenanschlag entronnen war, ist dagegen, das Verbot schon jetzt aufzuheben. Die LTTE hatte 1983 einen Krieg für einen eigenen Staat der tamilischen Minderheit in Sri Lanka begonnen. Dabei kamen 69.000 Menschen ums Leben. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Chandrika Kumaratunga entkam vor drei Jahren knapp einem LTTE-Bombenanschlag

Share if you care.