"Dykes on Bikes Austria"

4. September 2002, 08:00
8 Postings

In Österreich ist ein neuer Verein für Lesben auf Motorrädern in der Gründungsphase

Wien - Über die Sichtbarkeit lesbischer Frauen wird immer wieder geredet (und nachgedacht - und dazu aufgerufen), die Sichtbarkeit von "Dykes On Bikes" (Lesben auf Motorrädern) gehört da dazu. Einmal im Jahr sind sie in Wien öffentlich zu sehen. Dann führen die "Dykes On Bikes" die Regenbogenparade an, traditionellerweise. Dem geht ein Zittern der VeranstalterInnen der Parade, dem CSD Wien, voraus, ob sich denn die Frauen auf Motorrädern blicken lassen (von einer Ansprechfrau ganz zu schweigen).

Um dies zu ändern und lesbischen Frauen auf ihren Maschinen mehr Sichtbarkeit zu verleihen, haben sich drei Frauen zusammen geschlossen und gründen den österreichweiten Verein DOB (Dykes On Bikes). Die Statuten sind geschrieben, die offizielle Anmeldung steht kurz bevor. Die Ziele und der Hintergrund sind klar, wie Bianca Rusu erklärt: "Die Motorradkultur ist sowieso sehr männerlastig und leider auch sexistisch. Wir können bestehende soziale Tendenzen nur ändern, indem wir sie unterwandern, indem wir die Motorradkultur auch als die unsere erklären und nicht, indem wir, weil es angeblich eine 'Männersache' ist, nichts damit zu tun haben wollen. Umso wichtiger ist es also, dass die fahrenden Frauen geschlossen (das heißt deutlich sichtbar) auftreten und einander, wenn nötig, unterstützen."

Die erste Ausfahrt fand vergangenes Wochenende statt - mit hohem Spaßfaktor wie uns von verschiedenen Seiten versichert wurde. (dy)

  • Die "Dykes on Bikes" führten auch Ende Juni dieses Jahres die Regenbogenparade an.
    foto: diestandard.at/dy
    Die "Dykes on Bikes" führten auch Ende Juni dieses Jahres die Regenbogenparade an.
Share if you care.