Starker Zuwachs an Erwerbslosen bei Metall- und Elektroberufen in Niederösterreich

3. September 2002, 15:28
1 Posting

AMS forciert Qualifizierungsmaßnahmen - mit Grafik

Wien - In Niederösterreich waren Ende August 34.591 Personen arbeitslos - um 5.346 oder 18,3 Prozent mehr als zur gleichen Zeit des Vorjahres. Laut AMS NÖ (Arbeitsmarktservice) erhöhte sich der Stand der Vorgemerkten in den Metall- und Elektroberufen, deren Beschäftigungssituation stark von der Sachgüter- und Baukonjunktur abhängig ist, mit plus 27,7 Prozent am meisten. Weiters stark betroffen waren Büroberufe und der Handel. Die Arbeitslosenquote stieg auf 6,1 Prozent (+ 0,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr, Anm.).

Wie weiter erläutert wird, ergibt sich die für das AMS nicht einfache Arbeitsmarktsituation auch auf Grund der Tatsache, dass - österreichweit - die Beschäftigung markant sinkt. Der Rückgang beschränke sich nicht mehr auf die krisengeschüttelte Bauwirtschaft (- 3,4 Prozent) und die Bereiche öffentliche Infrastruktur, sondern erfasse zunehmend die Sachgüterproduktion. So verschlechtere sich die Lage im Bundesland immer mehr in der Metallerzeugung, Textilherstellung, im Bereich Gummi- und Kunststoffwaren sowie auch in der Möbelindustrie.

Qualifizierungsmaßnahmen

Im Tertiärbereich hält der Beschäftigungsabbau laut AMS im öffentlichen Dienst, im Versicherungswesen sowie in den Betrieben des Verkehrswesens und der Nachrichtenübermittlung an. Auch im Groß- und Einzelhandel sinkt die Beschäftigung deutlich (je 1,5 Prozent).

Die Antwort des AMS NÖ auf die anhaltende Konjunkturschwäche besteht in einer weiteren Erhöhung bei den Qualifizierungsmaßnahmen. Gegenüber den Monaten Jänner bis August des Vorjahres erhöhte sich heuer der Bestand an Personen, die an Schulungsmaßnahmen teilnehmen, um 25,9 Prozent. Österreichweit stieg diese Zahl im Vergleich zum Vorjahr um 8,2 Prozent.

Auch die Vermittlungstätigkeit laufe trotz dieser Konjunkturschwäche in NÖ nach wie vor auf Hochtouren: So konnten allein im August 2002 mit 4.877 um 980 (od. 25,1 Prozent) mehr arbeitslose Personen in Beschäftigung gebracht werden als im Vorjahr. Von Jänner bis August des heurigen Jahres wurden die Arbeitsaufnahmen in NÖ um 3.182 (oder 6,1 Prozent) auf insgesamt 55.552 gesteigert. (APA)

Share if you care.