Favoriten: Nacht braucht Kontrolle

2. September 2002, 19:20
posten

Beiseln, Raser und Baustellen beanstandet

Wien - "Aktion scharf" gegen zweifelhafte Kaschemmen und tiefer gelegte Jungautofahrer: In der Nacht von Samstag auf Sonntag haben Magistrat und Polizei in Favoriten ein mehrstündige Schwerpunktaktion zur Kontrolle von Beiseln, Baustellen und Autofahrern - so genannter "Road Runner" - durchgeführt.

Der "Erfolg" bestätigt die Notwendigkeit derartiger Maßnahmen: So wurden noch in der Nacht drei illegale Lokale geschlossen - insgesamt waren 16 Lokale überprüft worden. Dabei war es außerdem noch zu zwei Festnahmen und fünf Anzeigen wegen Verstößen gegen das Ausländerbeschäftigungsgesetz gekommen. Insgesamt wurden 12 der kontrollierten Lokale beanstandet.

Road Runner

Ähnlich das Resümee der nächtlichen Verkehrskontrollen auf der Straße: Es setzte über 100 Anzeigen wegen Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung und gegen das Kraftfahrgesetz. Etliche Autos wurden beim Rasen ertappt. Auf der Triesterstraße wurden sieben Fahrzeuge mit über 100 km/h gemessen. Diesen Lenkern drohen Führerscheinabnahme und hohe Strafen.

Fünf so genannten Road Runners wurden die Kennzeichen der Autos abgenommen. Ein Road Runner hatte gar keinen Führerschein.

Baustellen

Die Sicherheit bei Baustellen sowie die Einhaltung der 25 Meter-Entfernung zum nächsten Wohnhaus für Schwerfahrzeuge über 7,5 Tonnen war ein weiters Thema der Schwerpunktaktion: Bei neun Baustellen wurden mangelhafte Sicherheitsvorkehrungen festgestellt. In fünf Fällen mussten Mitarbeiter der MA 48 (Abfallwirtschaft) noch in der selben Nacht Absperrungen und Beleuchtungen anbringen.

Ähnliche Aktionen, heißt es von Behördenseite, werde es auch in Zukunft geben. (red/DER STANDARD, Printausgabe, 3.9.2002)

Share if you care.