SSSB stuft Telekom Austria auf "neutral" herab

2. September 2002, 15:40
posten

Kursziel 8,8 Euro - Britische Investmentbank ändert Rating von europäischen Telekomfirmen

Wien/London - Die britische Investmentbank Schroder Salomon Smith Barney (SSSB) ändert ihre Bewertung von europäischen Telekomfirmen, die im Festnetz- und Internetgeschäft (so genannter Wireline-Bereich) tätig sind, und bevorzugt künftig Aktien von Unternehmen, die ein hohes Potenzial für strategische Veränderungen aufweisen. Die Telekom Austria (TA) wurde im Zuge dessen neben anderen Telekomunternehmen von "outperform, hohes Risiko" auf "neutral, hohes Risiko" herabgestuft. Das Kursziel der TA-Aktie wurde von 9,5 Euro auf 8,8 Euro reduziert.

Personelle Veränderungen im Management machten angesichts des veränderten Marktumfelds in den kommenden zwölf Monaten eine strategische Veränderung bzw. Restrukturierung bei Telekomfirmen und eine Stärkung des Cash Flows wahrscheinlicher, meinen die SSSB-Analysten. Demnach sollten Telefonica, Telia und KPN am stärksten von diesem Trend profitieren, heißt es in der der APA vorliegenden Analyse. Telia wurde etwa von "neutral" auf "outperform" hinaufgestuft.

Die TA wurde hingegen ebenso wie British Telecom, Portugal Telecom, TDC, Telecom Italia und Telenor von den SSSB-Analysten von "outperform" auf "neutral" hinunter gestuft.

Erholung verlangsamt

Die TA sei zwar im letzten Jahr dank der Fokussierung auf Kostenreduktion der "Top-Performer" des Telekom-Sektors gewesen. Nun habe sich aber die Erholung des Unternehmens verlangsamt, meinen die Analysten. Die Margen hätten sich zwar im Festnetz- und Mobilfunkbereich verbessert, doch seien "substanziell höhere Gewinne" künftig eher unwahrscheinlich. Die Restrukturierung sei im Wesentlichen über die Bühne und die Absicht der beiden Großaktionäre - Bund und Telecom Italia -, in dieser Phase ihre TA-Anteile zu reduzieren, könnte die Preisentwicklung der TA-Aktie einschränken.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) schätzen die SSSB-Analysten für die TA für 2002 auf 1,505 Mrd. Euro, für 2003 auf 1,53 Mrd. Euro.

Die Rendite auf das investierte Kapital (ROIC) schätzen die SSSB-Analysten bei der TA für das laufende Jahr 2002 auf 9,9 Prozent, für 2003 auf 10,6 Prozent. Im SSSB-Vergleich mit anderen europäischen Telekomunternehmen liegt die TA damit im oberen Drittel. (APA)

Share if you care.