Umweltbewusster Einkauf von Schulsachen

2. September 2002, 14:22
posten

Allzu trendige Modehits landen schnell im Abfall

Wien - Wer seinen Kindern zum Schulbeginn allzu trendige Artikel kauft, muss damit rechnen, dass die Sachen schon nach wenigen Monaten "ur-uncool" sind und auf dem Müll landen.

Broschüre "Abfallarme Schultasche"

Die Wiener Umweltstadträtin Isabella Kossina rät daher etwa bei Schultaschen, Federpennalen und Co. zu zeitloseren, komfortablen Modellen. Die Magistratsabteilung (MA) 48 hat eine Broschüre "abfallarme Schultasche" aufgelegt, die unter der Wiener Telefonnummer 54648 bestellt werden kann.

Polyethylen oder Polypropylen

Wer etwa Turn- und Patschensackerl aus Baumwollstoff ersteht, hat den Vorteil, dass diese auch gut zu reinigen und daher auch länger verwendbar sind. Wer will, kann diese auch noch selbst kreativ gestalten. Heft- und Buchumschläge müssten nicht unbedingt aus chlorhaltigem PVC sein, der Handel biete mittlerweile schon tolle Alternativen dazu an: Papierumschläge in den verschiedensten Farben, Klarsichthüllen aus Polyethylen oder Polypropylen.

Umweltfreundliche Jause

Auch die Jause für die Pause kann "umweltfreundlicher" gestalten werden, ist die Stadträtin überzeugt: Statt der täglichen Alu-Dose sollte dem Nachwuchs das Getränke in einer wiederbefüllbaren Flasche mitgeben werden. Eine Jausendose erspart unnötiges Verpackungsmaterial. Zudem bleibt das Essen darin länger frisch und ansehnlich. Ganz wichtig sei, dass die Kinder einen Sinn hinter all diesen Maßnahmen sehen. Denn Umweltschutz müsse bewusst gemacht werden. (APA)

Broschüre "Abfallarme Schultasche": Wiener Telefonnummer 54648
Share if you care.