Iwanow fordert "präventive Maßnahmen" gegen Terrorismus

2. September 2002, 13:05
1 Posting

Ähnlichkeit mit Cheneys Formel vom Präventivkrieg gegen den Irak

Moskau - Mit der Forderung nach internationalen "präventiven Maßnahmen" gegen den Terrorismus hat der russische Außenminister Igor Iwanow Erinnerungen an die Argumentation von US-Vizepräsident Dick Cheney für einen Präventivkrieg gegen den Irak geweckt. Der Kampf gegen den Terrorismus müsse mit bereits existierenden sowie neuen, multilateralen Mitteln geführt werden, sagte Iwanow am Montag laut der Nachrichtenagentur ITAR-TASS. Dies sei notwendig, um die bestehenden Probleme zu lösen - "aber es ist noch besser, präventive Maßnahmen zu ergreifen", fügte er hinzu. Zugleich betonte Iwanow die Rolle der Vereinten Nationen, die "bedeutender" sei als je zuvor. Bisher hatte sich Russland vehement gegen einen Angriff auf den Irak gewandt.

Ein Sprecher des Moskauer Außenministeriums relativierte die Äußerungen Iwanows anschließend und betonte, Russland wolle nach wie vor eine Lösung des Irak-Problems "ausschließlich" mit friedlichen Mitteln. "Wir sehen eine Lösung nur auf politisch-diplomatischer Ebene", bei der die Resolutionen des UN-Sicherheitsrats angewandt werden müssten, sagte er. (APA)

Share if you care.