Telekom startet Internet-Fernsehen "jet2web.tv"

2. September 2002, 11:43
2 Postings

Derzeit noch im Feldversuch - Kommerzieller Start für nächstes Jahr geplant

Die Telekom Austria (TA) startet im Rahmen eines EU-Projekts im Herbst einen Feldversuch mit Fernsehen via Internet. 1.500 bis 2.000 ADSL-Kunden der Telekom werden in den nächsten drei Monaten "jet2web.tv", ein kostenpflichtiges Online-Videoabrufsystem, testen, bestätigte Michael Fried, Leiter des Bereichs Internet/Media bei der TA, am Montag auf APA-Anfrage. Stellt sich das Angebot als erfolgsversprechend heraus, soll bereits im nächsten Jahr mit der kommerziellen Vermarktung gestartet werden.

Die 66-prozentige TA-Tochter IVS Interaktive Video Services hat laut Geschäftsführer Klemens Überreiter bereits rund 1 Million Euro in die Entwicklung einer Video-Plattform investiert. Ein Online-Video-Archiv für Schulen, das die IVS gemeinsam mit dem Unterrichtsministerium entwickelt hat und zur Zeit 130 Stunden Lehrfilmmaterial umfasst, läuft bereits.

Keine "Blockbuster"

Die TA will via Internet unter anderem Nachrichten, Sport und Kinofilm-Vorschauen anbieten. Als Partner hat die TA bereits etwa den ORF, Eurosport oder webfreetv gewonnen. Richtige "Blockbuster" sind derzeit noch nicht im Programm. Neue Partner werden aber weiter gesucht. "Ziel ist es, die Konvergenz zwischen Fernsehen und PC herzustellen und langfristig dem traditionellen Fernsehen Konkurrenz machen", so Fried weiter.

Die Gebühren

Das Angebot wird allerdings - wie jeder Filmverleih - etwas kosten: Geplant sei eine monatliche Fixgebühr von fünf bis zehn Euro für ein Paket - etwa für tägliche Sportnachrichten. Aber auch eine Verrechnung pro Film wird es geben, betonte Fried.

DVD-Qualität

Was die Qualität des neuen Internetfernsehens betrifft, soll die Technologie mit herkömmlichem Fernsehen durchaus mithalten. "Bei der derzeitigen Übertragungsrate eines herkömmlichen ADSL-Anschlusses (Anm.: 512 Kilobit pro Sekunde) ist die Qualität besser als bei einem VHS-Video. Bei einer Übertragungsrate von 1 Megabit erreicht man schon DVD-Qualität", erklärt Überreiter. (APA)

  • Artikelbild
    foto: www.jet2web.tv
Share if you care.