Schwerter zu Schreibfedern

2. September 2002, 08:51
2 Postings

Guatemala will Streitkräfte um 20 Prozent reduzieren - Frei werdende Einrichtungen werden zu Bildungszentren umgebaut

Guatemala - Guatemala will seine Streitkräfte um 20 Prozent reduzieren und die frei werdenden militärischen Einrichtungen zu allgemeinen Bildungszentren umbauen. Wie Präsident Alfonso Portillo am Sonntag bei einer Jubiläumsfeier der Militärakademie in Guatemala-Stadt mitteilte, soll das mittelamerikanische Land künftig eine kleinere, aber schlagkräftigere Armee haben. Zurzeit hat Guatemala etwa 30.000 Soldaten.

Die Streitkräfte sind von Bürgerrechtsgruppen wegen Verstößen gegen die Menschenrechte in dem 36 Jahre währenden Bürgerkrieg häufig kritisiert worden. Ende 1996 schloss die Regierung dann ein Friedensabkommen mit der linksgerichteten Guerilla. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Guatemaltekische Soldaten feuern einen Salutschuss beim Papstbesuch im Juli ab

Share if you care.